Dorferneuerung

Dorferneuerung, was ist das?

Dorferneuerung steht für die Erhaltung der Eigenart unserer ländlichen Lebensbereiche und ihre behutsame Fortentwicklung.

Die überlieferte Bausubstanz, die Zuordnung der Gebäude zueinander sowie zu Straßen, Wegen und Plätzen sowie zu Bäumen und typischen ländlichen Grünanlagen prägen das unverwechselbare Gesicht eines jeden Dorfes. Die Modernisierung der Altbausubstanz soll daher einen wesentlichen Beitrag zur weiteren Attraktivitätssteigerung der Ortskerne beitragen und damit die Lebensqualität steigern und auch Arbeitsplätze sichern.

Dorferneuerungsplanung soll die ländlichen Gemeinden als Standort land- und forstwirtschaftlicher Betriebe erhalten und deren Entwicklungsmöglichkeiten im Dorf sichern. Hierbei geht es auch darum, die Umweltauswirkungen der Landwirtschaft mit den Bedürfnissen zeitgemäßen Wohnens in Einklang zu bringen. Dem landwirtschaftlichen Strukturwandel ist hier besondere Aufmerksamkeit entgegen zu bringen.

Straßen, Wege und Gewässer sind Grundlagen der dörflichen Strukturen. Sie haben sich unter Vorraussetzungen entwickelt, die oft mit den heutigen Anforderungen nicht mehr übereinstimmen. Oft hat sich die Verkehrserschließung bis in die Nebenstraßen hinein einseitig an den Bedürfnissen des Autoverkehrs orientiert. Damit sind für das Zusammenleben im Dorf bedeutsame Räume verloren gegangen. Gleiches gilt für die Gewässer, die kurzerhand verrohrt wurden. Eine Besinnung auf die überlieferten dorfgerechten Erschließungsformen ist daher unbedingt erforderlich. Hierzu gehört auch die Gestaltung des Dorfrandes als Verbindung zwischen Siedlungsraum und Landschaft.

Die Dorferneuerungsplanung hat sich als flexibles Instrument erwiesen, Entwicklungsziele und Problemlösungen anschaulich und allgemein verständlich darzustellen, ohne sie gleich rechtsverbindlich festzuschreiben.

Die Erarbeitung von Entwicklungszielen und einzelnen Maßnahmen, die auch z.B. die Themen der Förderung des Fremdenverkehrs und die wirtschaftliche und zeitgemäße Entwicklung des Versorgungskernes einschließt, ist nur unter intensiver Beteiligung der Bevölkerung zukunftsgerecht zu realisieren. Da die Bevölkerung ihr Dorf am Besten kennt und mit den Ergebnissen umgehen muss, ist eine intensive Einbeziehung in Form von Arbeitskreisen und Bürgerversammlungen wichtig.