Integrativer Kindergarten Escher

Integrativer Kindergarten "Auetaler Räuberland"

Sechsackerweg 6, 31749 Auetal/Escher
Leitung: Frau Andrea Schwarz-Geddert
Tel.: 05752/1517
E-Mail: auetalerraeuberland@kiga-escher.de
  

 






Der Integrative Kindergarten "Auetaler Räuberland" befindet sich inmitten der kleinen Ortschaft Escher. Einzugsgebiet ist das gesamte Auetal.

Unser Ziel: Im Miteinander voneinander lernen.
Unser Motto: Es ist normal, anders zu sein!


Platzzahl/Gruppenstärke
Platzzahl Kindergarten vormittags 28 (24 Regel-Kindergartenplätze + 4 Integrationsplätze)
Gruppenstärke Kindergarten (integrativ)
18 Kinder pro Gruppe
Gruppenstärke Kindergarten 10 Kinder pro Gruppe

Ab August 2013 bieten wir in unserem Räuberland zusätzlich zu den Regel-Kindergartenplätzen 4 Integrationsplätze (individuelle Förderung von Kindern mit Behinderung oder von Kindern, die von Behinderung bedroht sind) an (Kastaniengruppe). Ab August 2018 wurde eine weitere Kindergartengruppe als Regelgruppe für die Betreuung von zunächst nicht mehr als 10 Kindern im Alter von 3 - 6 Jahren eingerichtet (Eichengruppe). Dafür ist unser Team mit zwei pädagogischen Fachkräften und einer Heilpädagogin in der Kastaniengruppe und einer pädagogischen Fachkraft in der Eichengruppe gut aufgestellt.

Öffnungszeiten
07.00 - 07.30 Uhr Frühdienst (Sonderöffnungszeiten)
08.00 - 12.00 Uhr 4-Stunden-Betreuung
07.30 - 12.30 Uhr 5-Stunden-Betreuung
07.30 - 13.45 Uhr Betreuung 6 Stunden und 15 Minuten

 

Tagesablauf

Unsere wichtigste Zeit am Tag ist das Freispiel. Bis 10.00 Uhr ist Zeit zu spielen, zusammen zu frühstücken (offenes Frühstück) und an einem pädagogischen Angebot teilzunehmen. Anschließend wird gemeinsam aufgeräumt. Der gemeinsame „Kreis" besteht aus Musik, Spiel, Bewegung, Austausch von Informationen. Dies sind die Hauptaspekte dieser Zeit. Den Rest des Vormittages verbringen wir im Garten oder auf den nahe gelegenen Wiesen, Wegen oder im Wald. Um 12.30 Uhr ist dann noch Zeit für ein gemeinsames Mittagessen.

Im Sommer verbringen wir den ganzen Vormittag draußen.


Schwerpunkte
  • Ganzheitliches Lernen (Kinder lernen mit Herz, Haupt und Hand)
  • Bewegung und Natur (sich die Welt spielend erschließen, vielfältige Erfahrungen in der Natur sammeln)
  • Papilio-Projekt (Sucht- und Gewaltpräventionsprogramm)
  • Partizipation (Kinder entscheiden mit z. B. bei Themen, Tagesablauf, Angeboten)
  • Schulprojekt (letztes Kiga-Jahr, Treffen 1 x pro Woche)
  • Integration von Kindern mit besonderem Förderbedarf

Auf eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern legen wir großen Wert. Mit den Eltern als Experten für ihre Kinder an unserer Seite möchten wir in den ersten Jahren der Kinder, den Grundstein für ein gutes Leben unserer Kindergartenkinder legen.

Der vom Niedersächsischen Kultusministerium herausgegebene Orientierungsplan für Bildung und Erziehung ist die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit.

Von 1999 bis 2001 haben wir am Schaumburger Modellprojekt "Bewegung als Motor kindlicher Entwicklung" teilgenommen. Teilbereiche des Modellprojekts sind zu Schwerpunkten unserer pädagogischen Arbeit geworden.

Seit 2014 sind wir ein zertifizierter „Papilio“-Kindergarten. Dies beinhaltet ein Programm für Kindergärten zur Sucht- und Gewaltprävention. Seit 2008 arbeiten wir mit diesem Programm. Wenn sie mehr darüber wissen möchten, schauen Sie doch mal unter www.papilio.de nach oder rufen Sie uns an.

Die Stärkung der Basiskompetenzen (Ich-, Sozial- und Sach-Kompetenzen) liegt uns sehr am Herzen, nur so kann der gleitende Übergang in die Schule gelingen.

Mit unserer kleinen, überschaubaren Einrichtung möchten wir Kindern einen geschützten Rahmen in der heute doch oft schon überladenen, schnelllebigen Welt bieten.