Rannenberg

Rannenberg ist seit der Gebiets- und Verwaltungsreform im Jahre 1974 eine Ortschaft der Gemeinde Auetal. Bis dahin bildete der Ort zusammen mit dem Gut Bodenengern die selbständige Gemeinde Rannenberg.

Der Ort ist eine Wohngemeinde mit vorwiegend landwirtschaftlich-dörflichem Charakter. Während früher Landwirtschaft und Handwerk die Grundlage für den Lebensunterhalt bildeten, gehen heute fast alle Erwerbstätigen ihrer Arbeit außerhalb des Dorfes nach. Selbständige landwirtschaftliche Betriebe gibt es nicht mehr. Und auch alle handwerklichen Betriebe, wie Schmied, Schuhmacher, Stellmacher, Schneider usw., sind längst ausgestorben. Lediglich ein Kfz-Meisterbetrieb sowie ein Gerüstbaubetrieb haben sich im Ort etabliert.

Es gibt insgesamt drei Vereine und zwar die Freiwillige Feuerwehr, die Dorfgemeinschaft und die Jagdgenossenschaft als Zusammenschluss der Grundeigentümer.

Das gesellschaftliche Leben spielt sich vor allem in den Vereinen sowie im neu gestalteten Dorfgemeinschaftshaus ab. Die "Schule" - es handelt sich um das ehemalige Schulgebäude - wurde im Rahmen der Dorferneuerung im Jahre 2004 unter sehr großem Einsatz vieler Einwohner komplett neu gestaltet. Es hat sich mehr denn je zum zentralen Mittelpunkt für dörfliche Veranstaltungen entwickelt.

Die Gemarkungsfläche der Ortschaft beträgt 4,42 km2.

Im Nachschlagewerk "Geschichtliches Ortsverzeichnis für Schaumburg" (bearb. von Dr. Gudrun Husmeier) finden wir einige interessante Hinweise über Daten und Fakten zur Geschichte Rannenbergs. Die erste urkundliche Erwähnung gibt es im Jahre 1332 über das Hagenhufendorf (lat. indaginem) "Randenberghe". Im Jahre 1380 lautete die Bezeichnung "Randenberg" und im Jahre 1532 "Rannenborge". Weitere Namensformen findet man in 1550 mit "Rannenbarge" und 1565 mit "Randenberg". Die Deutung des Ortsnamens wird wie folgt beschrieben: Zusammensetzung des altsächsischen (= asä.) "berg" und des mittelniederdeutschen (= mnd.) "berch" zu "Berg" vielleicht mit einer schwach flektierenden Entsprechung zu asä, mnd. "rand" = Rand bzw. Kante. Demnach handelt es sich um eine "Erhebung an einem Rande".

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.rannenberg-online.de.

Kontakt:
Ortsvorsteher Thorsten Niedert
Rannenberger Str. 3a
31749 Auetal       
Tel.: 05752/7186
E-Mail: thorsten.niedert@gmx.de

 

 
 
SetWidth280-Wasserschloss-Bodenengern1.jpg

Wasserschloss Bodenengern

SetWidth280-Wasserschloss-Bodenengern2.jpg

Wasserschloss Bodenengern

SetWidth280-Buswartehaeuschen-Bodenengern.jpg

Buswartehäuschen Bodenengern

SetWidth280-Rannenberg.jpg

Rannenberg